menu

Draussen wohnen!

Juni 5, 2012 | Verfasst von: | Dekoration · Tipps & Tricks |

Der Sommer ist da und Ihre Wohnung hat Zuwachs bekommen:
Endlich wieder ein Zimmer mehr, nämlich „Draussen“!  Die Aufgabe dieses neuen Zimmers ist klar:  Zum Entspannen einladen. Bevor die Freiluftsaison richtig beginnt, sollten Sie Ihrer Terrasse oder Balkon einen gründlichen Check unterziehen:
Ihr Balkon ist bisher nur ein zusätzlicher Abstellraum und Ihre Terrasse die wahr gewordene Trostlosigkeit? Keine Panik – wir haben was dagegen:

5 Tipps für den Wohnraum draussen:

1. Zweites Wohnzimmer? Gestalten Sie es auch so!
Was auch immer Sie Ihr Eigen nennen – einen gemieteten Stadtbalkon oder eine großzügige Terrasse: Die Grundlage bildet – wie auch in der Wohnung, die Gestaltung von Boden und Wände bzw. Balkonbrüstung.
Auch hier gilt: Wenn sich der Bodenbelag optisch draussen fortsetzt, wirkt der Balkon viel großzügiger und zur Wohnung gehörig. Möchten man der Terrasse eine großzügige Renovierung unterziehen, dann kann man einen Fliesen – oder Holzbelag wählen, der dem Bodenbelag innen ähnlich ist.
Gegen Fliesen des Grauens, die man nicht ändern kann oder möchte, gibt es trotzdem ein Mittel: Holzfliesen, die man auflegen und beim Auszug leicht wieder entfernen kann (z.B. Platta von Ikea) – oder haben Sie schon einmal an einen Teppich gedacht? Stoffe für draussen sind der große Trend, denn wir wünschen uns auch draussen den Komfort, den wir im Haus gewohnt sind.

 
So geht’s auch: Der Interior-Designer Miles Redd streicht die Holzdielen seiner Terrasse einfach Schwarz/Weiss – wie die Fliesen in seiner Küche.
Bild aus AD, Mai 2009
 
Kunststoffteppich Flora von House Doctor über Lunoa

Sie möchten sich wie im Urlaub fühlen?
Nicht nur für die jüngsten Familienmitgliedern ist ein Strand auf der Terrasse das Größte: Bauen Sie eine Umrandung aus Holzbohlen oder Steinen und legen Sie eine wasserdurchlässige Folie aus dem Gartenmarkt aus. Die Folie sollte an den Seiten ca 10cm hochgeführt werden.
Dann füllen Sie das Becken mit Spielsand – fertig ist der Privatstrand!

Wenn Sie nicht der Hauseigentümer sind, sind Sie in der Gestaltung der Hauswand eingeschränkt – dann müssen Ideen her, die ohne viel Aufwand und ohne größere Eingriffe in die Bausubstanz umzusetzen sind. Rankgitter aus dem Baumarkt lassen sich leicht befestigen und  machen zusammen mit Kletterpflanzen schnell aus einer schäbigen Wand einen grünen und duftenden Wandteppich.
 
Auf dem Boden keinen Platz für große Pflanztöpfe? Metallgitter mit Topfhalter von Car-Möbel.

Oder schon mal an Gardinen für draussen gedacht?
Wenn Ihre Terrasse oder Ihr Balkon überdacht ist, können Sie das leicht umsetzen: Einfach Gardinenstange oder Stahlseil mit Halterung an der Überdachung anbringen und bodenlanger Vorhang anbringen.
Vor das Fenster gezogen, dient der Vorhang abends zudem als Fliegengitter.

 
Vorhang von Impressionen

 
Unattraktive Balkonbrüstungen verschwinden schnell und einfach hinter schmalen Konsoltischen oder Blumenbänken: Blumenbank von Car-Möbel.

Große Terrassen sind toll, aber manchmal vielleicht auch zugig und ungemütlich. Abhilfe schaffen Sie, indem Sie  eine halbhohe, begrünte Mauer als Schutzwall bauen – die schützende Mauer im Rücken gibt sofort ein Gefühl der Geborgenheit.
2. Ideen für den Minibalkon
Was hat Sie bisher davon abgehalten, Ihren Balkon zu mehr als nur einen Abstellraum für Getränkekisten und Blumentöpfe zu machen? Zu klein? Das gilt nicht!
Zugegeben: Vielleicht muss man sich beim Mini-Balkon den einen oder anderen Gedanken mehr machen, aber jeder Freisitz hat Potenzial.
Ideal für kleine Flächen sind maßeingepasste Möbel, denn dann wird kein Platz verschenkt. Eine einfache Balkonbank lässt sich aus Platten vom Baumarkt leicht selbst bauen. Bauen Sie die Bank möglichst so tief wie ein Sofa, also 60-70cm, und machen Sie sie mit Kissen und Polstern so richtig gemütlich.
Falls Sie eine fertige Bank kaufen möchten: Achten Sie darauf, dass die Seitenteile so schmal wie möglich sind, um keinen Platz für die Sitzfläche zu verschwenden.
 
Braucht nicht viel Platz: ca 90cm breit, ca 85cm tief und ultragemütlich.
Loungesessel aus Akazienholz von Impressionen

 
Alles in einem: Banktruhe mit Wandpaneel, Bord und Haken.
Äpplarö von Ikea

Alles, was sich nach Gebrauch wegklappen lässt, ist für einen kleinen Balkon ein Gewinn.
Überlegen Sie aber vor dem Kauf eines Klapptisches, ob Sie im aufgeklappten Zustand des Tisches dennoch von Ihrem Sitzplatz in die Wohnung gelangen können, sonst wird jeder Gang zur Kletterpartie.
 

Tabletttisch Maya von Depot: Aus der Küche direkt auf den Tisch.
 

Macht sich ganz schmal: Der Metalltisch von Car-Möbel ist nur ca70*40cm groß.

 
Bank mit ausklappbaren Tischchen von Car-Möbel

Wenn Sie nur Platz für einen Mini-Tisch haben, verlegen Sie Ihre Ablagefläche doch einfach an die Wand: Zeitschriftenhalter bieten Platz für Magazine oder zusammengerollte Tischwäsche, in wandmontierten Zinkeimerchen warten Servietten und Besteck auf ihren Einsatz
 


Statt Blumen können hier auch zusammengerollte Servietten und Besteck auf ihren Einsatz warten: Hästö Blumenübertopf mit Halter von Ikea
 

Der Zeitschriftenhalter von House Doctor über Car-Möbel bietet Platz für Magazine und zusammengerollte Tischwäsche.
 


Kein Platz auf dem Tisch? Hängen Sie den Metallring mit Haken von Car-Möbel an die Balkonbrüstung Ihres Nachbarn obendrüber – schon haben Sie Platz für eine Menge Kleinigkeiten.

3. Große Ideen
Eine große Terrasse unterteilt man am besten – wie auch ein großes Wohnzimmer – in verschiedene Zonen: Ein Bereich ist für Tisch und Stühle reserviert, einer zum Relaxen.
Die einzelnen Bereiche kann man auch optisch von einander trennen, z.B. indem man einem Kräutergarten aus über- und nebeneinander gestapelten Pflanztöpfen dazwischen stellt, mithilfe von Rosenbögen eine duftende Laube für Tisch und Stühle baut oder einen kleinen Brunnen installiert.
 

In kürzester Zeit selbst gebaut: Kräutergarten aus Pflanztöpfen
 


Outdoorbrunnen über Impressionen

Wenn Sie viel Platz zur Verfügung haben, dann kombinieren Sie in der Relaxzone einen Liege- oder Schaukelstuhl mit einer Outdoorcouch – dann können Sie flexibel auf Sonnenstand und Laune reagieren.
 


Lounger für zwei Personen von Impressionen
 

Schaukelstuhl Värmdö von Ikea
 

Outdoorsofa von Impressionen
Auf großen Terrassen machen sich große Tische, kombiniert mit bequemen Geflechtstühlen, gut. Denken Sie an kleine Beistelltische und Konsolen: Wie auch im Esszimmer brauchen wir beim Essen Platz für Geschirr, Wein und Gläser.

 
Sitzgruppe ÄPPLARÖ/ HÖGSTEN von Ikea: Holztisch und Stühle aus Kunststoffgeflecht
 


Kommode „Strandgut“ aus Teakholz macht sich gut als Anrichte auf der Terrasse (Impressionen)
 


Der Gartenregalwagen von Impressionen bietet Platz für Geschirr und Gläser und lässt sich zudem bequem auf Rollen verschieben.
 

Der Gartenhausschrank von Car-Möbel dient im Sommer als lauschiges Sitzplätzchen – im Winter kann man darin auf Regalböden Gartengeräte und –utensilien lagern.
4. Licht und Schatten
Was man sich im Winter manchmal nicht vorstellen kann, wird schon im Frühsommer Wirklichkeit:
Irgendwann muss man sich Schutz vor der Sonne suchen.
Der Klassiker ist natürlich der Sonnenschirm, auf zugigen Dachterrassen und Balkonen ist diese Lösung nicht empfehlenswert, denn allzu leicht geht so ein Schirm über Bord.
Im Baumarkt und in Einrichtungsgeschäften gibt es bereits fertig konfektionierte Segel, die mit Ösen an der Wand oder der Balkonkonstruktion befestigt werden können. Brauchen Sie ein besonderes Maß, dann müssen Sie sich Segel vom Raumausstatter anfertigen lassen.
 
Dreieckssonnensegel von Impressionen

Lassen Sie doch einen Teil Ihres Balkons oder Terrasse mit Kletterpflanzen beranken – das bietet natürlichen Sonnenschutz durch lichten Schatten und duftet betörend. Bestens dafür geeignet sind Clematis und Wisteria.

Abends wird es stimmungsvoll auf der Terrasse, besonders, wenn Kerzen oder eine andere Feuerstelle Licht und Wärme spenden.
Für große Terrassen gibt es tolle Feuerschalen oder Schwedenfeuer, manche Modelle lassen sich auch mit einem Gitterrost um Grill umrüsten.
 

Feuerschale aus Metall über Impressionen
Wenn Sie für eine Feuerschale keinen Platz haben oder offenes Feuer meiden möchten, arrangieren Sie mehrere Windlichter zusammen in einer Ecke.

 
Diese riesige Laterne ersetzt fast den Kaminofen:
Laterne Adèle von Maisons du Monde

Licht ist immer gleichzeitig auch Dekoration.
Suchen Sie sich Lichtquellen aus, die zum Einrichtungsstil des Balkons passen: Lampions zum exotisch-asiatisch inspirierten Stil, Laternen zum romantischen Landhauslook und minimalistische Windlichter zum sachlich-schlichten Lounger.
 

Sieht auch tagsüber gut aus: Papierlampions von Impressionen
 

Leuchtmöbel von Maisons du Monde

5. Last, but not least… die ultimativen Tipps zum Schluss:

Aus Alt mach Neu:
Draussen geht auch mal was zu Bruch, Möbel müssen Regen und Sonne aushalten – warum nicht deshalb was Neues aus was Altem bauen?
Aus Wein- oder Obstkisten ist schnell ein Terrassenregal gebaut, ein Teller/Tassenstapel aus Omas altmodischem Geschirr wird zur orginellen Etagere.

Aus dem Vollen schöpfen:
Sie halten sich im Wohnzimmer bei der Dekoration zurück? Dann lassen Sie draussen Ihrer Kreativität mal so richtig freien Lauf und dekorieren Sie, was das Zeug hält.
Kissen, Decken, Felle, Kerzen, Lampions, Windlichter, Figuren und Pflanzen – erlaubt ist was gefällt.

Bilderverzeichnis:
Die Produkte von Ikea erhalten Sie im Online-Shop www.ikea.de oder in den Filialen. IKEA Servicenummer: 01805/35 34 35.
Die Produkte von Car-Möbel erhalten Sie im Online-Shop www.car-moebel.de
Die Produkte von Impressionen erhalten Sie im Online-Shop www.impressionen.de
Die Produkte von Depot erhalten Sie entweder im Online-Shop www.depot-online.de oder in den Filialen
Die Produkte von Maisons du Monde erhalten Sie im Online-Shop www.maisonsdumonde.de
Produkte von Lunoa über den Online-Shop www.lunoa.de

/